Ein passendes und in seinen Inhalten optimiertes Führungskräftetraining ist für viele Führungskräfte eine Herausforderung. Denn es gilt im Training nicht nur die eigenen, oftmals liebgewonnenen Eigenheiten zu hinterfragen, sondern sich auch neuen Möglichkeiten zu öffnen. Wer selbst immer nur Entscheidungen trifft und andere Mitarbeiter führt, muss mit diesem Rollenwechsel im Seminar erst einmal lernen, die vertauschten Rollen anzunehmen. Dennoch nutzen immer mehr Entscheider die entsprechenden Seminare, um als Führungskraft effektiver zu werden und mit der eigenen Kommunikation zu überzeugen.

Die offenen Trainings im Überblick:

Führungskräftetrainings vom Marktführer

Über unsere Tochterfirma VitalTalent Deutschland GmbH sind wir exklusiver Lizenzpartner in Deutschland für The Ken Blanchard Companies®, den Weltmarktführer für Führungskräftetrainings, mit mehr als 150.000 Trainingsteilnehmern pro Jahr. Nutzen Sie diese weltweit bewährten und wissenschaftlich fundierten Trainingslösungen für Ihre Führungskräfte und Ihr Unternehmen.

Training Situatives Führen (Blanchard Originalseminar)

Situatives Führen® II (SLII®)

Wie Führungskräfte den richtigen Führungsstil anwenden, um auf die Bedürfnisse der Person und der Situation zu reagieren.

Seminar Neu in Führung

Neu in Führung

So geben Sie Ihren Führungskräften den richtigen Start in die neue Position.

Führung und Kommunikation - eine wichtige Wechselwirkung

Zunächst einmal muss klarwerden, dass Kommunikation und Führung sehr viel miteinander zu tun haben. Denn ohne eine gute und vor allem eine stringente Kommunikation kann die Führungsarbeit mit Mitarbeitern nicht funktionieren. Nur wer klar die eigenen Wünsche und Vorstellungen kommuniziert und zudem in der Lage ist auch auf die Mitarbeiter einzugehen, kann sich im Bereich Leadership langfristig durchsetzen. Das bedeutet aber auch, dass viele der tradierten Führungsmethoden, welche vor allem im letzten Jahrhundert noch erfolgreich waren, in Unternehmen auf den Prüfstand gestellt werden müssen. In Zeiten von knapper werdenden Fachkräften und einem entsprechenden Personalmangel kann eine fehlende Führungskompetenz und eine fehlende Kommunikationskompetenz schnell problematisch werden.

Als Führungskraft wird schlechte Kommunikation zu einem Problem

Die Zeiten, in denen Mitarbeiter ihr ganzes Leben in einem Unternehmen angestellt waren, sind längst vorbei. Zudem hat der Kampf um die verschiedenen Fachkräfte bereits begonnen. Somit spielt unter anderem auch die Arbeitgebermarke eine wichtige Rolle. Was unter anderem bedeutet, dass ein Arbeitgeber für die Arbeitnehmer attraktiv werden muss. In einem Unternehmen, in dem praktisch jede Führungskraft nur die eigene Agenda durchsetzt und dabei weder mit den Mitarbeitervernünftig kommuniziert, noch die eigenen Anforderungen vermitteln kann, kommt es schnell zu einer spürbaren Unzufriedenheit der Mitarbeiter.

Lesen Sie das eBook "7 ways poor leaders are costing your company money":

Download

Diese Unzufriedenheit macht sich nicht nur in deren Produktivität, sondern auch in den Abwanderungen von Fachkräften bemerkbar. Zudem wird es immer schwieriger neue Fachkräfte für die eigene Abteilung oder das eigene Unternehmen anzuwerben. Mit dem passenden Seminar zum Kommunikationstraining für Führungskräfte und dem entsprechenden Training on the job können Sie diese Probleme allerdings gezielt aus der Welt schaffen. Denn Kommunikation und Leadership lassen sich gleichermaßen lernen.

Sender und Empfänger - Leadership bedeutet kommunizieren auf allen Ebenen

Der erste Gedanke bei einem Führungskräftetraining ist bei den meisten Teilnehmern, dass in den Seminaren gelehrt wird, wie man sich selbst optimal ausdrücken kann. Denn eine Führungskraft geht häufig erst einmal davon aus, dass die Kommunikation von ihr ausgehen würde. Und hier zeigt sich bereits der erste Fehler. Denn Kommunikation bedeutet sowohl zu sprechen als auch zuzuhören und auf sein Gegenüber eingehen zu können. Führung bedeutet also nicht nur die klare Vorgabe von Handlungsanweisungen, sondern sich auch auf die eigenen Fachkräfte verlassen zu können. Wer erfolgreich führen möchte, muss also auch Zuhören lernen.
 

Zuhören lernen - mehr als nur Höflichkeit

Häufig muss man als Führungskraft das große Ganze im Blick behalten und auf Basis vieler verschiedener Informationen die notwendigen Entscheidungen treffen. Doch worauf basieren diese Entscheidungen? Häufig auf vielen kleinen und wichtigen Informationen, die der Führungskraft zugetragen werden. Allein schon aus diesem Grund rentiert es sich für Führungskräfte ein offenes Ohr für die eigenen Fachkräfte zu haben und bei der Kommunikation auch zuzuhören. Denn diese Personen sind häufig sehr nah an den einzelnen Prozessen dran und können von Schwierigkeiten und Problemen berichten, welche aus Sicht der Führungskräfte vernachlässigbar erscheinen. Damit aber Prozesse erfolgreich ablaufen, sollten diese nicht bereits in der kleinsten Einheit gestört und behindert werden. Im Führungskräftetraining wird im Gespräch der Führungskräfte sehr häufig deutlich, wie sehr dieser Punkt doch in vielen Unternehmen und selbst in vielen Abteilungen vernachlässigt wird.
 

Richtig kommunizieren: Mitarbeiter führen kann so einfach sein

Führung bedarf einer Form des Respekts. Doch Respekt erhält eine Führungskraft nicht allein durch seine Position und der damit einhergehenden Weisungsbefugnis, sondern durch die Möglichkeiten der Kommunikation. Im Seminar vermitteln wir in einem intensiven Training, woher dieser Anspruch vieler Führungskräfte stammt und worin die größten Probleme hierbei liegen. Durch eine gute Kommunikation mit offenen Möglichkeiten können Führungskräfte nicht nur die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter stärken, sondern zugleich auch den Respekt der Mitarbeiter gewinnen. Denn Leadership ist mehr als eine Position, sondern eine Fähigkeit, die man sich erarbeiten muss. Wer eine Aufgabe erledigt, weil er dafür bezahlt wird, erfüllt in der Regel das notwendige Minimum. Wer eine Aufgabe erledigt, weil er von der Aufgabe und von deren Notwendigkeit überzeugt ist, wird seine ganze Energie in diese Aufgabe investieren. Kommunikation und somit auch Leadership führt also auch zu einer besseren Wirtschaftlichkeit. Ein wichtiger Punkt, der im Führungskräftetraining immer wieder betont werden muss.
 

Kein theoretisches Seminar, sondern mit hohem Praxisbezug

Ein gutes Seminar, wie unser Führungskräftetraining, muss exakt am Bedarf der Teilnehmer orientiert sein und diesen dennoch einen guten und weiten Blick über den Tellerrand erlauben. Zudem spielt es eine wichtige Rolle, wie das Seminaraufgebaut ist. Neben den theoretischen Grundlagen muss das praktische Training sehr stark im Mittelpunkt stehen. Denn die Grundlagen alleine genügen nicht, wenn es an Training und Übung fehlt. Durch realistische Rollenspiele und vor allem durch Beispiele direkt aus der Praxis können die Teilnehmer die eigene Kommunikation verbessern und vor allem eigene Fehler im Verhalten und in Gesprächen genau analysieren. Häufig sind es offensichtliche Probleme, welche erst durch die Reflexion in Seminar deutlich zutage treten. Ein wichtiger Punkt, denn Leadership bedeutet auch, sich und seine Handlungen und Reaktionen selbst zu hinterfragen, um die eigene Effizienz zu steigern.
 

Seminare können nur die Grundlagen schaffen

Selbstverständlich sollten Sie sich immer vor Augen führen, dass auch das beste Führungskräftetraining nicht automatisch eine bessere Führungskraft aus Ihnen macht. Seminare bieten immer nur die Möglichkeit den richtigen Anstoß zu geben und die wichtige Aufmerksamkeit auf vorhandene Probleme zu lenken. Als Führungskraft müssen Sie Ihre Methoden der Führung aktiv erproben, diese immer wieder kontrollieren und diese hinterfragen und verbessern, wenn Sie eine dauerhafte Wirkung erzielen möchten. Nutzen Sie die im Seminar gelegte Grundlage und das neue Wissen, um sich durch beständiges Training weiter zu verbessern. Sie werden überrascht sein, wie sehr sich die Kommunikation innerhalb des Unternehmens verändern kann, wenn Sie den Anstoß dazu bieten.
 

Beständiges Training on the job: Führen bedeutet auch Fehler machen zu können

Training on the job klingt natürlich erst einmal gefährlich. Doch warum Angst haben sich zu verändern? Im Führungskräftetraining haben Sie gelernt, welche Fehler Sie aktuell bereits in der Kommunikation und bei der Führung von Mitarbeitern machen. Es kann also nur besser werden, wenn Sie die im Seminar gelernten Methoden ausprobieren und für sich testen. Sie werden schnell feststellen, welche Lösungen sich für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter eignen.
 

Kommunikation lernen: Führungskräfte benötigen oftmals Hilfe

Ein solches Führungskräftetraining ist nicht einfach aus dem Boden gewachsen, sondern wurde entwickelt, weil viele Führungskräfte Probleme beim Führen oder mit der Kommunikation haben. Wo, wenn nicht in einem entsprechenden Seminar erhalten Sie das notwendige Training und das Rüstzeug, um sich gezielt zu verbessern. Je besser Sie als Führungskraft werden, umso größer wird auch der direkte Einfluss auf die Mitarbeiter und somit auch auf die Effizienz des Unternehmens. Wer sich regelmäßig hinterfragt und korrigiert, kann sich beständig und vor allem dauerhaft verbessern. Zielgerichtete Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg!
Führungspersönlichkeit mit Insights Discovery®

Führung 4.0

Was brauchen Führungskräfte von morgen in ihrer persönlichen Entwicklung?

Mitarbeitermotivation

6 Möglichkeiten, Mitarbeiter zu demotivieren

Wie wir Mitarbeiter unbeabsichtigt ausbremsen

Leadership-Qualitäten

Leadership Qualitäten

Was Führungskräfte vom Trainer der Handball-Nationalmannschaft lernen können

Selbstführung

Mutige Selbstführung

Wie sich der innere Kompass positiv auf Unternehmen auswirken kann